done_details

Eine vorzeitige Ejakulation gehört außer Erektionsstörungen mit zu den häufigsten Männerproblemen. Der verfrühte Orgasmus wirkt sich in den meisten Fällen auf die Partnerschaft aus, da man schon kurz nach dem Eindringen kommt und die Partnerin somit keine ausreichende Befriedigung findet.

Den meisten Männern ist es peinlich über dieses Problem zu sprechen, oder einen Arzt um Hilfe zu bitten. Auch sollte man sich unbedingt darüber informieren, was genau mit einem vorzeitigen Samenerguss gemeint ist. Kommt man zu früh, bzw. kommt es in praktisch allen Fällen zu einem viel zu schnellen und ungewünschten Orgasmus, beispielsweise gleich beim Eindringen oder nur beim Anfassen, dann liegt eindeutig ein Problem vor, mit dem man sich etwas Näher beschäftigen sollte.

Ein guter Geschlechtsverkehr mit einem „gesteuerten Orgasmus“ kommt nicht von alleine, sondern muss erst einmal gelernt werden. Nicht umsonst leiden auch junge Männer unter einem vorzeitigen Samenerguss, wenn sie sich damit noch nicht besonders groß beschäftigt haben.

Welche Lösungen gibt es?

Es ist klar, dass man bei solchen Angelegenheiten nicht gerne zu einem Arzt oder Urologen geht. In den meisten Fällen ist so ein Besuch auch nicht unbedingt notwendig, zumindest dann nicht, wenn keine gesundheitlichen Probleme vorhanden sind. Viele Männer leiden sehr stark, wissen aber meist nicht, was zu tun ist, wenn man zu schnell kommt und suchen im Internet nach Tipps. ABER:

Bevor man sich nach geeigneten Lösungen umsieht, sollte man sich allerdings klar sein, dass es sich bei einem vorzeitigen Samenerguss um keine Anomalität oder Krankheit handelt. Man steht mit diesem Problem auch nicht alleine auf der Welt, weil von einem zu frühen Orgasmus sehr viele Männer betroffen sind.

Ein zu frühes Kommen kann auf Unerfahrenheit zurückzuführen sein, auf eine zu lange Enthaltsamkeit, oder auch auf eine starke Erregung, bei der man sich nicht mehr zurückhalten kann. Anspannung und Leistungsdruck sind ebenfalls bekannte Auslöser für eine vorzeitige Ejakulation.

Zur Lösung bieten sich mehrere Alternativen an, die man erst einmal in aller Ruhe ausprobieren sollte. Dazu gehören entspannte Gespräche mit der Partnerin, ein langsames Vorspiel, sowie natürlich auch die passende Atmosphäre. Um die eigene Erregung in Grenzen zu halten, kann man auf spezielle Kondome zurückgreifen, bei denen das Hitzegefühl beim Eindringen deutlich gedämpft wird. Natürlich kann man auch den Partner um Hilfe bitten, um die eingeschlagene Geschwindigkeit bei den Stößen zu bremsen und zu reduzieren.

Wenn das alles bis jetzt noch nichts genützt hat, dann ist es Zeit, verschiedene Techniken auszuprobieren, bei denen man lernt, wie man den Samenerguss hinauszögern und steuern kann. Auch sich informieren ist wichtig: hier erfährst du warum natürliche Behandlung gegen vorzeitigen Samenerguss ist der beste Weg, um das Problem zu bezwingen…

Welche Techniken eignen sich?

Es gibt mehrere Techniken die sich bei vorzeitiger Ejakulation einsetzen lassen. Dazu gehört auf jeden Fall die bekannte Masturbationsübung von James Semans, die auch als Start-Stop-Übung bekannt ist. Bei diesem Training sollte man sich bis kurz vor dem Samenerguss selbst befriedigen und dann aber rechtzeitig aufhören und warten, bis der größte Drang zum Ejakulieren nach rund einer Minute abklingt. Nach diesem Zeitpunkt wird weiter masturbiert und auch wieder kurz zuvor gestoppt. Die Zeit sollte beim onanieren langsam vergrößert werden, so dass man im Idealfall erst nach 20 oder sogar 30 Minuten zum gewünschten Orgasmus kommt. Es ist natürlich klar, dass diese Übung erst einmal gelernt werden muss, wenn man sich also nicht zurückhalten kann, dann ist das Anfangs natürlich auch nicht sehr schlimm. Diese Start-Stop-Übung macht mit der Partnerin natürlich noch viel mehr Spaß, so dass man sich auch zu Zweit an dieses aufregende Training machen kann und gegebenenfalls nach längerem Üben auch den Mund zur Hilfe nehmen kann, bevor es an den eigentlichen Geschlechtsakt geht.

Hier ist auch ein Video dazu:

Ein vorzeitiger Samenerguss lässt sich auch mit sogenannten Kegelübungen manipulieren. Bei diesem Training geht es darum, den Beckenbodenmuskel zusammenziehen und dann wieder langsam zu entspannen. Im Prinzip ist diese Übung die Gleiche, wie wenn man den Drang zum Pinkeln anhält. Die Kegel-Übung sollte ohne Anstrengungen mit rund 40-50 Wiederholungen zweimal täglich ausgeführt werden. Mit diesem Training lernt man nicht nur den vorzeitigen Samenerguss aufzuhalten, sondern auch den eigenen Körper und die einzelnen Funktionen im Beckenbereich besser kennenzulernen.

Gegebenenfalls kann man auch durch bestimmte Drucktechniken einen Orgasmus aufhalten. Dazu wird mit dem Daumen kurz vor dem Samenerguss auf die Ober- und Unterseite der Eichel gedrückt, also etwa so, wie wenn man den Penis mit einer Zange an der Eichel anfassen würde. Der Drang zum Ejakulieren wird durch diesen Druck in der Regel verringert, ist das nicht der Fall, dann sollte man selbst an sich ausprobieren, an welchen Stellen genau der Drang nachlässt, ohne dass die Erektion darunter leidet.

Fazit:

Es gibt zahlreiche Übungen und Methoden die nicht nur effektiv sind, sondern auch mit dem Partner zusammen großen Spaß machen. Wer das Thema vorzeitiger Samenerguss locker und entspannt angeht und das vorgeschlagene Training eher als erotische Variante und nicht als Leistungsdruck oder Problemlösung angeht, kommt in der Regel auch sehr schnell über dieses kleine Männerproblem hinweg.

Sollte das allerdings auch nichts nützen, dann kann man immer noch einen Termin mit dem Urologen, mit dem Hausarzt, oder auch mit einem Sexualtherapeut ausmachen um Krankheiten oder anderweitige Funktionsstörungen auszuschließen.